Drucken
Kategorie: Skoda Roomster

Der Škoda Roomster ist ein Hochdachkombi des tschechischen Automobilherstellers Škoda der im September 2006 auf den Markt kam. Im Jahr 2010 folgte analog zum Škoda Fabia II ein Facelift.

Skoda Roomster: Benziner und Diesel ab 2006 (Jetzt helfe ich mir selbst)

Modellgeschichte

Der Name Roomster ist ein aus den englischen Begriffen Room und Roadster zusammengesetztes Kunstwort bzw. Kofferwort, das den praktischen Nutzen eines Minivans mit den sportlichen Fahreigenschaften eines Roadsters suggerieren soll. Der Prototyp wurde noch mit hinteren Schiebetüren vorgestellt, die in der Serienversion aber keine Verwendung fanden.

Der Roomster basiert auf Karosserie- und Technikkomponenten des Škoda Octavia und des Škoda Fabia II. Bei vorhergehenden Neuentwicklungen hatte die Konzernleitung in Deutschland Škoda die Vermischung von Plattformen verwehrt. Er wird in der Tschechischen Republik in Mladá Boleslav und Kvasiny hergestellt.

Das Design wurde mit dem red dot award ausgezeichnet.

Mitbewerber sind Hochdachkombis, die im hinteren Teil meistens über Schiebetüren verfügen, und Minivans, die üblicherweise etwas kleiner dimensioniert sind als der Roomster, da der Roomster die Nische zwischen Hochdachkombis und Minivans besetzt. Die Škoda-Marketingabteilung unterteilt den Roomster-Innenraum in den vorderen „Driving Room“ und den hinteren „Living Room“.

Im Frühjahr 2010 erhielt der Škoda Roomster ein Facelift und eine technische Aktualisierung. Dabei wurde der gesamte Vorderwagen inklusive Frontpartie verändert sowie das Interieur und Armaturenbrett aufgewertet. Vier neue Motoren sind im Angebot: ein 1.2 TSI mit 86 und 105 PS und ein 1.6 TDI mit 90 und 105 PS.

Varianten

Škoda Praktik

Seit April 2007 wird von Škoda eine Lieferwagen-Version des Roomster unter dem Namen Škoda Praktik angeboten. Diese Version ist äußerlich identisch mit der PKW- Version, die hinteren Seitenscheiben sind jedoch durch lackierte Bleche ersetzt, und der hintere Teil des Innenraums besitzt keine Bestuhlung. Der Laderaum ist durch eine Trennwand vom Fahrgastraum abgeteilt und besitzt Verzurrösen zur Befestigung der Ladung. Weitere Anpassungen sind eine veränderte Abstimmung des Fahrwerks und eine leicht erhöhte Zuladung. Der Praktik wird zudem preislich etwas günstiger als die Pkw-Version angeboten.

Der Škoda Praktik ist der Nachfolger der Lieferwagen-Variante des Škoda Fabia.

In Österreich wird neben dem Škoda Roomster Praktik auch ein Octavia Praktik angeboten, die Modifikationen (Fenster, Bestuhlung) sind die gleichen wie beim Roomster.

 

 

Motoren

Modell

MKB

Ventile/
Zylinder

Hubraum
cm³

Max. Leistung
bei min-1

Max. Drehmoment
bei min-1

Vmax
(km/h)

0–100 km/h (s)

Bauzeit

Ottomotoren

1.2 12V HTP*

BME

12/3

1198

47 kW (64 PS) / 5400

112 Nm / 3000

155

16,9

2006−2007

1.2 12V HTP*

BZG / CGPA

12/3

1198

51 kW (69 PS) / 5400

112 Nm / 3000

158

15,9

seit 2007

1.2 TSI

CBZA

8/4

1197

63 kW (86 PS) / 4800

160 Nm / 1500–3500

172

12,6

seit 2010

1.2 TSI

CBZB

8/4

1197

77 kW (105 PS) / 5000

175 Nm / 1550–4100

184

10,9

seit 2010

1.2 TSI DSG

CBZB

8/4

1197

77 kW (105 PS) / 5000

175 Nm / 1550–4100

184

11,0

seit 2010

1.4 16V

BXW / CGGB

16/4

1390

63 kW (86 PS) / 5000

132 Nm / 3800

171

13,0

2006–2010

1.6 16V

BTS

16/4

1598

77 kW (105 PS) / 5600

153 Nm / 3800

184

10,9

2006–2010

1.6 16V Tiptronic

BTS

16/4

1598

77 kW (105 PS) / 5600

153 Nm / 3800

183

12,1

2007–2010

Dieselmotoren

1.2 TDI (CR) [2. 1]

CFWA

12/3

1199

55 kW (75 PS) / 4000

195 Nm / 1500-2000

162

15,5

seit 2010

1.4 TDI (PD)

BNM

6/3

1422

51 kW (70 PS) / 4000

155 Nm / 1600–2800

158

16,5

2007–2010

1.4 TDI (PD) [2. 2]

BNV / BMS

6/3

1422

59 kW (80 PS) / 4000

195 Nm / 2200

165

14,7

2006–2010

1.6 TDI (CR) [2. 1]

CAYB

16/4

1598

66 kW (90 PS) / 4200

230 Nm / 1500–2500

171

13,3

seit 2010

1.6 TDI (CR) [2. 1]

CAYC

16/4

1598

77 kW (105 PS) / 4400

250 Nm / 1500–2500

181

11,5

seit 2010

1.9 TDI [2. 3]

BSW / BLS

8/4

1896

77 kW (105 PS) / 4000

240 Nm / 1800

182

11,5

2006–2010

*Kürzel HTP steht für High Torque Power (für hohes Drehmoment optimiert).

  1. a b c Serienmäßig mit Dieselpartikelfilter.
  2. ↑Auch mit Dieselpartikelfilter erhältlich.
  3. ↑Auch mit Dieselpartikelfilter erhältlich.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Skoda Roomster aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.