Drucken
Kategorie: Skoda 1201

Der Škoda 1201 ist ein Mittelklassewagen von Škoda der 1954 als Nachfolger des Škoda 1200 erschien. Er hatte, wie sein Vorgänger, eine Vollstahlkarosserie in Pontonform.

Auto-Alltag in der DDR: Pkw - Lkw - Busse

Die Fahrzeuge hatten einen wassergekühlten, OHV-Vierzylinder-Reihenmotor mit 1221 cm³ Hubraum und einer Leistung von 45 PS (33 kW) bei 4200 1/min., der mit einem Vergaser vom Typ „Jikov 32 SOP“ bestückt war. Der 2., 3. und 4. Gang des an den Motor angeflanschten Getriebes waren synchronisiert. Über eine Kardanwelle wurde die Motorkraft an die Hinterräder weitergeleitet. Der 1050–1220 kg schwere Wagen lief 90–105 km/h.

Wie beim Vorgänger, waren eine viertürige Limousine, ein fünftüriger Kombi und ein dreitüriger Lieferwagen verfügbar. Dazu kam ein zweitüriger Pickup. Zusammen mit seinem Vorgänger wurden 67071 Exemplare in den Werken Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí hergestellt.

 

 

Die Produktion dieses Fahrzeugs lief 1961 aus. Der im gleichen Jahr erschienene Nachfolger für Kombi, Lieferwagen und Pickup hieß Škoda 1202. Die Limousine blieb vorerst ohne Nachfolger.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Skoda 1201 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.