Chevrolet Cavalier Cabrio (1989-1991) / Cavalier Coupe (1989-1991) / Cavalier Coupe (1991-1996) / Cavalier Stufenheck (1989-1991)

 

Der Chevrolet Cavalier war ein von der amerikanischen Autofirma Chevrolet in zwei Generationen, von Mai 1981 bis Sommer 2005, angebotener Wagen der unteren Mittelklasse. In Japan wurde er auch als Toyota Cavalier angeboten.

Cavalier/Cimarron/Firenza/Skylark/Sunbird, 1982-92: All U.S. and Canadian Models of Cadillac Cimarron, Chevrolet Cavalier, Buick Skyhawk, Oldsmobile F (Chilton's Repair Manual (Model Specific))

 

Im Mai 1981 präsentierte Chevrolet den technisch wie optisch mit dem Opel Ascona C eng verwandten Cavalier der ersten Generation mit 1,8-Liter-Vergaser-Motor und Frontantrieb als viertürige Limousine, Stufenheckcoupé, Fließheckcoupé mit Heckklappe und fünftürigen Kombi.

Mit einer Länge von knapp 4,40 Meter fiel der Cavalier für US-Verhältnisse recht kompakt aus. Die Ausstattungsstufen reichten vom Einstiegsmodell Cadet über den Basis-Cavalier bis zum Spitzenmodell CL. Der Normverbrauch von 7,9 Litern auf 100 Kilometer überzeugte, der schwächliche 89 PS-Motor enttäuschte dagegen.

 

 

Im Herbst 1994 ersetzte die zweite Cavalier-Generation den mittlerweile recht betagten Vorläufer. Die komplette Neukonstruktion war etwas kürzer, bot aber dennoch mehr Platz im Innenraum. Unter der aerodynamisch günstigeren Karosserie verrichteten weiterhin der 2,2-Liter-Vierzylinder mit 122 PS oder im Z24 ein neuer 2,3-Liter-Vierzylinder mit 16 Ventilen und zwei obenliegenden Nockenwellen der Quad Four-Serie mit 152 PS ihren Dienst. Den neuen Cavalier gab es als zweitüriges Coupé und Stufenhecklimousine sowie wiederum als Cabriolet.

 

 

 

Von 1995 bis 2000 wurde eine Rechtslenkerversion als Toyota Cavalier in Japan verkauft.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chevrolet Cavalier aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.