BMW 1er (E81/E87) (2004-)

Die 1er Reihe (intern: E81 Dreitürer, E82 Coupé, E87 & E87N Fünftürer, E88 Cabrio) des Automobilherstellers BMW wurde als Fünftürer 2004 eingeführt und gehört zur Kompaktklasse. Der Wagen mit Hinterradantrieb ist Einstiegsmodell des Herstellers. Ende Mai 2007 kam die dreitürige Variante heraus; Ende 2007 das Coupé und das Cabrio als letztes Modell im April 2008.

BMW 1er 1 er E87 GRAU SCHWARZ 5 TÜRER 1/43 NEW RAY MODELL AUTO MODELLAUTO

Im ersten vollen Produktionsjahr 2005 konnte BMW von dem im Werk Regensburg gefertigten Fünftürer (E87) 149.500 Fahrzeuge absetzen. Bis September 2007 wurden die Drei- und Fünftürer (E81/E87) über 456.000-mal verkauft. Die Baureihen E81/E82/E87/E88 werden im BMW-Werk Leipzig gefertigt. Der Fünftürer wird zudem auch im BMW Werk Regensburg produziert.

In der Tradition des Herstellers, jedoch untypisch für die Kompaktklasse, ist der Motor vorne längs hinter der Vorderachse eingebaut und treibt die Hinterräder an. Das erhöht einerseits die Produktionskosten, trägt andererseits die wesentlichen konstruktiven Alleinstellungsmerkmale von BMW in die Kompaktklasse, um sich von Wettbewerbsprodukten abzugrenzen. Der 1er ist das einzige Fahrzeug der Kompaktklasse, das zusätzlich zum Hinterradantrieb auch mit einem Reihensechszylinder-Motor ausgestattet werden kann.

Das Design lehnt sich an das größere 3er-Modell an. BMW-typisch hat die Front die prägnante BMW-Niere und die C-Säule den Hofmeister-Knick. Eine gestreckte Motorhaube, ein langer Radstand und kurze Überhänge verdeutlichen den sportlichen Anspruch des Herstellers. Kritiker bemängeln die gestauchte C-Säule des Hecks, die die freie Sicht nach hinten einschränkt.

 

 

Im März 2007 wurde der 1er im Zuge eines Facelifts überarbeitet: Die Frontansicht unterscheidet sich hauptsächlich durch einen breiteren Lufteinlass mit horizontaler Zierleiste und integrierte rechteckige Nebelscheinwerfer. Die Bi-Xenon-Variante der Scheinwerfer erhielt Leuchtringe mit Tagfahrlichtfunktion. Die Heckansicht ist gekennzeichnet durch eine neue Grafik der Heckleuchten mit LED-Technik und eine breiter wirkende Heckschürze. Im Innenraum wurde unter anderem die Mittelkonsole neu gestaltet. Türspiegel, integrierte Türtaschen und Chrom-Applikationen kamen hinzu, Qualitäten und Ausstattungen aus den höheren Baureihen hielten Einzug. Mit dem Facelift wurden eine Reihe von Effizienzmaßnahmen im Zuge der EfficientDynamics-Pakete eingeführt - so beispielsweise neue direkteinspritzende Ottomotoren mit Schichtladung oder eine Start-Stopp-Automatik.

Zu Beginn des Modelljahres 2009 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Technische Anpassungen gab es beim optionalen „Navigationssystem Professional“, das mit einer internen Festplatte und Schnelltasten versehen worden ist und nun von Harman-Becker (vorher: Siemens-VDO) geliefert wird. Außerdem hielt auch die neue Generation des BMW iDrive samt Internetzugang (Sonderausstattung) Einzug in den 1er. Des Weiteren sind eine Lenkradheizung und ein Fernlichtassistent als neue Sonderaustattungen erhältlich. Die bisher serienmäßige, geschwindigkeitsabhängige Servolenkung Servotronic und Reifen mit Notlaufeigenschaften (RFT) sind nun optional.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel BMW 1er aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.