1963 Aston Martin DB5
1963 Aston Martin DB5

Aston Martin DB5 (1963-1965)

Der 1963 vorgestellte Sportwagen Aston Martin DB5 des britischen Herstellers Aston Martin war eine überarbeitete Version des Vorgängertyps DB4.

Der DB5 wurde als Sportwagen in einer typischen 2+2-Sitzkonfiguration gebaut (Zweisitzer mit zwei zusätzlichen Notsitzen).

Das Kürzel DB steht für David Brown, den langjährigen Eigentümer von Aston Martin.

Der DB5 unterscheidet sich vom DB4 durch den von 3,8 auf 4 Liter Hubraum vergrößerten Motor und das ZF-Fünfganggetriebe. Der Basismotor leistete im DB5 mit drei SU-Gleichdruckvergasern 210 kW (286 PS). Das Fahrwerk mit der starren Hinterachse blieb im Wesentlichen gleich.

Besondere Aufmerksamkeit erfuhr der DB5 durch seine zahlreichen Auftritte in James-Bond-Filmen. Das Modell ist das wohl bekannteste Bondauto und wurde Mitte der 1960er Jahre durch die Filme Goldfinger und Feuerball populär. Nach einer Pause von dreißig Jahren wird der Aston Martin als ikonographisches Element dieser Filmreihe seit 1995 wieder regelmäßig in den Bond-Filmen eingesetzt.

Der Aston Martin DB5 ist das wohl bekannteste Bondauto und trug mit seinem Auftritt in Goldfinger (1964) maßgeblich zur Bedeutung des jeweiligen Dienstwagens des Filmhelden bei. Obwohl Ian Fleming in seiner Buchvorlage zu dem Film James Bond einen Aston Martin DB Mark III beschrieb, wurde in dem Film das damals aktuelle Modell, der DB5, eingesetzt. Von den beiden Original-Filmautos wurde eines im Sommer 1997 in Florida gestohlen und war seither lange Zeit verschollen, bis es im Jahre 2021 im Mittleren Osten wieder auftauchte. Das andere Auto wurde im Jahr 2010 versteigert.

 

 

Die verantwortliche Filmproduktionsgesellschaft Eon Productions erkannte daraufhin die enorme Attraktivität und die potenziellen Vermarktungsmöglichkeiten des Wagens und bestellte in Vorbereitung auf die Veröffentlichung von Feuerball (1965) zwei weitere Fahrzeuge und baute sie um (Fahrgestellnummern: DB5/2007/R und DB5/2008/R).

Neben Goldfinger wurde der Aston Martin DB5 auch in späteren Filmen als Bondauto eingesetzt. Allerdings kam nur bei Feuerball der Original-Prototyp nochmal zum Einsatz.

Ein Fahrzeug, das damals für PR-Zwecke genutzt wurde, befindet sich heute im Louwman Museum in Den Haag.

Seit Mai 2019 wird eine auf 25 Exemplare limitierte Anzahl an DB5 gefertigt.

Das Fahrzeug mit der Fahrgestellnummer DB5/1486/R, das bei Goldfinger zum Einsatz kam, wurde 2010 vom Auktionshaus RM Auctions (heute RM Sotheby’s) in London für 2,6 Millionen Pfund (≈ 2,93 Millionen Euro) versteigert.

Im Jahr 1969 erwarb Sir Anthony Bamford die Fahrzeuge mit den Fahrgestellnummern DB5/2007/R und DB5/2008/R von Eon Productions. Das Fahrzeug mit der Seriennummer DB5/2008/R wurde 1970 für einen Preis von £ 5.000 (entspricht heute inflationsbereinigt £ 79.000). an das Smoky Mountain Car Museum in Tennessee verkauft. Dieses Fahrzeug wurde im Jahr 2006 vom Auktionshaus RM Sotheby’s für 2,1 Millionen Dollar erstmals versteigert. Im Jahr 2019 wurde das Fahrzeug erneut versteigert und erzielte bei einer Auktion von RM Sotheby’s im kalifornischen Monterey eine Endsumme von 6,4 Millionen Dollar (≈ 5,75 Millionen Euro).

Schau mal hier: >>> Aston Martin DB5 <<< - Dort wird jeder fündig.

Bei mobilverzeichnis.de finden Sie fast alles, was mit Autopreisen, Fahrzeugdaten, Baureihen, oder Codes zu tun hat. - Datenbank für Automobile, Gebrauchtwagen, Oldtimer, Youngtimer und Nutzfahrzeuge.

Alle verwendeten Logos, Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum Ihrer Inhaber.

Teilweise werden auf unseren Seiten Texte, Abschnitte oder einzelne Passagen aus "Wikipedia – Die freie Enzyklopädie" verwendet.

Autoteile-Preiswert Autokatalog | VIN Decoder | Kfz-Versicherung | Auto-Preislisten zum kostenlosen DownloadPressemeldungen | Webverzeichnis | Oldtimer Wertgutachten | Downloads