Drucken
Kategorie: Pressenews - Press release - Presseverzeichnis

Samsung S5230 Star Smartphone (Touchscreen, 3MP Kamera, Video, MP3-Player, Bluetooth) noble-black

KÖLN, 8. Mai 2012 – Die Ford Motor Company schmiedet derzeit weitere Partnerschaften mit App-Entwicklern. Ziel ist die Schaffung möglichst vieler AppLink-kompatibler Anwendungen als Bestandteil des sprachgesteuerten In-Car-Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC. Die neue AppLink-Schnittstellenlösung ermöglicht es Ford SYNC-Nutzern, bestimmte Apps auf ihrem per Bluetooth eingebundenen Smartphone durch einfache Sprachbefehle zu bedienen, ohne dabei die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Interessierte App-Hersteller und Entwickler können über www.syncmyride.com/developer Kontakt zu Ford aufnehmen.

AppLink ist in Nordamerika bereits in zehn Ford-Modellen verfügbar, zu einem späteren Zeitpunkt soll das System auch in Europa auf den Markt kommen. Zu den Apps, die Ford-Fahrer in den USA schon heute per Sprachbefehl nutzen können, zählen:

Auf dem Mobile World Congress 2012 Ende Februar in Barcelona hatte Ford das SYNC-System einschließlich der AppLink nicht nur vorgestellt, sondern interessierte Anwender auch eingeladen, die Frage zu beantworten: „Wie wird uns Kommunikationstechnik künftig in Fahrzeugen helfen?“ Entsprechende Ideen und Vorschläge, aber auch Visionen für die Zukunft der In-Car-Kommunikation präsentiert Ford auf der Internetseite http://storify.com/FordEu/future-connectivity-1. Videos rund um innovative Technologien werden im Internet außerdem unter http://www.youtube.com/fordindeutschland angeboten oder auf Twitter unter http://twitter.com/#!/ford_de.

Weitere Prognosen und Vorschläge betreffen die vielen Möglichkeiten zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und des Verkehrsflusses sowie den Einsatz des so genannten Cloud-Computing im Bereich der In-Car-Kommunikation. Beispiele von Smartphone-Anwendern:

Weitere Ideen beziehen sich auf das Thema „Frontscheiben mit ‚Augmented Reality’-Funktionen“(augmented = vergrößert, erweitert) – es handelt sich dabei um die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. So würden Fahrer in der Frontscheibe ihres Fahrzeugs auf interessante Sehenswürdigkeiten in der Umgebung aufmerksam gemacht, oder auf Restaurants, bei denen man von unterwegs aus eine Bestellung aufgeben könnte.

„Wir sind sehr beeindruckt von der Kreativität der Entwickler“, erklärt Doug VanDagens, bei der Ford Motor Company als Direktor für vernetzte Dienstleistungen weltweit verantwortlich. „Wir arbeiten eng mit ihnen zusammen, damit noch mehr dieser beliebten Smartphone-Applikationen mit unserem SYNC AppLink kompatibel sind. Damit wollen wir unseren Kunden einen echten Mehrwert bieten.“ Und weiter: „Wir konnten die Potenziale unserer Technologien in Europa bereits beim CoCarX-Projekt demonstrieren. Funktionen wie die Fernsteuerung und die Fernüberwachung des Fahrzeugs mittels MyFord-App sind in Amerika bereits beim Ford Focus Electric zum Einsatz gekommen, viele weitere Funktionen folgen bei der weltweiten Einführung von SYNC AppLink“.

Quelle: Ford