Peugeot führt mit dem Modell „301“ Ende des Jahres ein neues, eigenständiges Modell ein, das speziell dazu entwickelt wurde, Neukunden in internationalen Märkten zu erobern. Der „301“ wird seine Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon im September feiern und dann ab November in der Türkei verkauft. Außerdem wird die viertürige Stufenheck-Limousine in ausgewählten Märkten in Europa und Osteuropa, Südamerika, Afrika, den Golf-Staaten und weiteren Schwellenländern angeboten.

Carrera 61053 - GO!!! Peugeot 908 HDI, No. 8 LM 07  

Gleichzeitig mit der Vorstellung des „301“ erneuert Peugeot seine Namenspolitik rund um die Null in der Mitte, um den Ansprüchen von Kunden aus aller Welt gerecht zu werden. Im Rahmen seiner Internationalisierungsstrategie hat das Unternehmen für seine neuen markterobernden Modelle die Endung „1“ gewählt. Die Benennung von Modellen mit der Endung „8“ wird auch für zukünftige Nachfolgemodelle in einer bestehenden Baureihe beibehalten.

1929 begann Peugeot mit dem 201* die Tradition der Nummerierung mit drei Ziffern und der Null in der Mitte.

Das in der Geschichte von Peugeot verwendete Benennungssystem ist wie folgt aufgebaut:

  • Die Null in der Mitte ist ein patentiertes Markenzeichen von Peugeot.
  • Die erste Ziffer steht für das Segment und damit auch für die Größe des Fahrzeugs.
  • Die letzte Ziffer weist auf die Generation hin, zu der das Fahrzeug gehört.

Diese Nomenklatur hat sich gegen Ende der 90er Jahre weiterentwickelt, als zwei Buchstaben hinzugefügt wurden, um zwischen den Karosserieformen zu unterscheiden (CC und SW). Im Jahr 2005 wurde es schließlich um die Doppelnull in der Mitte erweitert, die Modelle mit Van-Architektur – wie den 3008 oder 5008 – bezeichnet.

Die international weiter fortschreitende Marktpräsenz hat Peugeot dazu bewogen, seine Namenspolitik neu zu definieren.

Ab sofort friert Peugeotdie Modellbezeichnungen mit der Generation „8“ ein, auch für spätere Nachfolgegenerationen. Gleich bleibende Bezeichnungen vereinfachen die Orientierung innerhalb der Angebotspalette und erleichtern ihre Etablierung.

Die „0“ steht für den genetischen Code

Die „0“ in der Mitte repräsentiert den genetischen Code der Marke. Diese Art der Nummerierung steht für die Geschichte von Peugeot und bleibt erhalten, um die Bekanntheit der Marke zu festigen.

Die erste Ziffer: Symbol für das Segment

Die erste Ziffer ordnet das Fahrzeug seinem Segment zu und bleibt, unabhängig vom Markt, erhalten.

Die Endziffer verweist auf neue Herausforderungen und Ziele

Die größtmögliche Abdeckung internationaler Märkte erfordert die Einführung von Eroberungsmodellen in den volumenstarken Kernsegmenten. Diese Modelle sind Teil der Peugeot Palette und tragen eine Bezeichnungen, die auf die Zahl „1“ endet.

Diese auf spezifische Kundenerwartungen angepassten Fahrzeuge sind erschwinglich und verfügen über ein hervorragendes Preis-Wert-Verhältnis. Sie vervollständigen das Modellangebot mit der „8“.

Die Modelle folgen dem Vorbild des neuen Peugeot 301, tragen die modernen Designmerkmale der Marke und definieren sich in ihrem Segment über die Qualitäten von Peugeot wie dynamisches Fahrverhalten und Fahrspaß. Hinzu kommen weiterentwickelte Stärken wie Robustheit und Funktionalität.

Die Nummerierung mit drei oder vier Ziffern besteht, je nach Fahrzeugkonzept, aus:

  • der ersten Ziffer, die für das Segment des Fahrzeugs steht.
  • der Null oder Doppelnull in der Mitte, Symbol für die Marke Peugeot.
  • der letzten Ziffer, entweder „1“ oder „8“.

Modelle mit einer „1“

Nach dem Vorbild des 201*, der sich durch Robustheit und Sparsamkeit auszeichnete, wird die „1“ zukünftig für Peugeot Modelle mit günstigem Einstiegspreis stehen, die Kundenerwartungen an Funktionalität, Vielseitigkeit und Rationalität perfekt erfüllen. Diese neuen Modelle vervollständigen die Modellreihe mit der Ziffer „8“.

Modelle mit einer „8“

Alle Modelle, die bereits eine „8“ in ihrer Bezeichnung tragen, werden auch in der nächsten Generation ihre Bezeichnung beibehalten. Die Modelle der „7-er Generation“ werden bei ihrer Erneuerung ebenfalls eine „8“ erhalten und danach eingefroren.

Im Laufe der Unternehmensgeschichte ist es Peugeot bei allen Modellen auf einzigartige Weise gelungen, höchste Ansprüche mit Emotionen zu verbinden. Auf diesen Grundsatz stützt sich die Marke bis heute und erfindet sich stets neu, um an Internationalität zu gewinnen, sein Modellangebot auszubauen und dabei praktische und emotionale Aspekte zu vereinen.

* Der 201 war das 201. Projekt von PEUGEOT und spielte damals in einem besonders schwierigen Wirtschaftsumfeld eine wichtige und stützende Rolle für das Unternehmen. Die umfangreichen Ressourcen, die in die Einführung dieses Modells und Vorreiter einer neuen Fahrzeuggeneration geflossen waren, trugen zum Erfolg des Unternehmens bei, dessen Produkte zum Synonym für Innovation, Eleganz, Sparsamkeit und Robustheit geworden sind.

Quelle: Peugeot

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.