Der bislang unter dem Projektnamen Junior laufende Kleinstwagen von Opel wird "Adam" heißen. Das hat der Rüsselsheimer Autobauer jetzt offiziell bestätigt. Benannt ist der unterhalb des Corsa angesiedelte Dreitürer damit nach dem Vornamen des Firmengründers. Bereits in den vergangenen Wochen war über den Namen des bisher als Junior deklarierten Wagens spekuliert worden.

ADAM OPEL Ein Pionier der deutschen Industrie  

Opel Adam

Der 3,70 Meter lange Viersitzer wird Ende September auf dem Pariser Autosalon seine Weltpremiere feiern. Gebaut werden soll das A-Segment-Fahrzeug im Werk Eisenach. Der Produktionsanlauf ist für Anfang 2013 geplant.

Die ersten Produktionstests haben bereits begonnen. "Wir haben die ersten Trainingsautos in der Fertigung", sagte der Eisenacher Betriebsratschef Harald Lieske. Bisher bauen die 1.600 Beschäftigten ausschließlich den Corsa als Dreitürer. Opel investiert im Zusammenhang mit dem Junior rund 190 Millionen Euro in das Eisenacher Werk. Es ist auf eine Jahreskapazität von bis zu 180.000 Autos ausgelegt, die in den letzten Jahren aber nicht ausgeschöpft wurde. (se)

Copyright © 1998 - 2012 Autoflotte online