Dacia bringt die zweite Generation des Sandero zum Basispreis von 6.990 Euro in den Handel. Damit bleibt die Neuauflage des Fünftürers der günstigste Neuwagen in Deutschland, wie die Renault-Einstiegsmarke jetzt mitteilte. Der neue Sandero Stepway im Offroad-Look kostet 9.900 Euro und damit genauso viel wie das Vorgängermodell – trotz erweiterter Ausstattung und neuen Sicherheitsmerkmalen.

Mittelarmlehne - Armauflage Dacia Sandero und Stepway PASSGENAU

Der Sandero verfügt serienmäßig über ESP, ABS mit Elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent sowie Fahrer- Beifahrer- und Seitenairbags. Dazu kommen Details wie Servolenkung und Schaltpunktanzeige.

Neben der Basismotorisierung 1.2 16V 75 mit 55 kW / 75 PS ist der neue Sandero auch in einer Flüssiggas-Variante erhältlich (ab 8.790 Euro). Darüber hinaus stehen in der Topausführung Sandero "Lauréate" der neue Dreizylinder-Turbobenziner TCe 90 eco2 für 10.090 Euro und der Diesel dCi 90 (ab 11.890 Euro) zur Wahl.

Auch der Sandero Stepway wird in der Basisvariante von dem Dreizylinder-Benziner angetrieben. Alternativ steht der dCi 90 eco2 zur Wahl. Die Preise beginnen dann bei 11.790 Euro. Spitzenmodell ist der Sandero Stepway "Prestige". Für mindestens 11.990 Euro bekommt der Kunde ab Werk unter anderem ein Navigationssystem mit Sieben-Zoll-Touchscreen, Tempopilot, Klimaanlage und Einparkhilfe hinten. (rp)

 
Dacia Sandero
Dacia Sandero
Dacia Sandero
Dacia Sandero

Copyright © 1998 - 2012 AUTOHAUS online