Die zu Toyota gehörende Nobel-Marke Lexus besinnt sich auf ihre sportlichen Wurzeln und forciert ihr "F Sport"-Programm. Linda Schlösser, bei Lexus Deutschland Leiterin der Produktplanung, sieht gute Aussichten für die sportlichen Modelle: "Lexus hat sportliche Wurzeln und wir konzentrieren uns wieder mehr darauf. In den vergangenen Jahren stand bei Lexus das Thema Hybridantrieb im Vordergrund. Jetzt kommt wieder Würze ins Programm."

Lexus: Streben nach Vollendung  

Dementsprechend soll auch der Werbeauftritt der Marke künftig deutlicher, selbstbewußter und lauter sein. Unterstützt wird dies durch Aktionen der Händler vor Ort, die schon jüngst beim Start der neuen GS-Generation ihre Lexus-Kunden zu Vorab-Vorstellungen einladen konnten. "Wir denken auch über weitere Schritte in dieser Richtung nach", sagte Schlösser.

Beim CT200 macht die "F Sport"-Ausstattung derzeit knapp 15 Prozent aus, beim IS ist heute jeder vierte Neuwagen ein Sportler. Knapp 30 Prozent "F Sport" gibt es bei den Bestellungen der neuen GS-Reihe, beim neuen RX erwartet die Marke in Deutschland eine ähnliche Quote.

In der gesamten Modellpalette basieren sowohl die "Luxury Line" als auch "F Sport" auf der "Executive Line", die auf der Basis-Ausstattung aufbaut und einen Anteil von 45 bis 50 Prozent am Gesamtverkauf hat. "Mit der Dynamisierung unserer Palette durch die neue F Sport-Line wollen wir neue Kunden erschließen – auch im Heimatland großer Sportwagen-Marken! Der Lexus-Auftritt ist jetzt lauter als früher", erklärte Schlösser. Für 2012 erwartet die Marke in Deutschland rund 3.000 Neuzulassungen, davon rund 800 bis 900 Einheiten des neuen RX.

Neue Generation des RX

Die Baureihe wird aktuell bei den Händlern eingeführt. Neues Design mit "Diabolo-Grill" und neu gestaltete Scheinwerfern mit LED-Tagfahrlicht geben dem Hybrid-SUV ein neues Gesicht. Die "F Sport"-Version des RX unterscheidet sich durch dynamische Designmerkmale und ein Hochleistungsdämpfersystem. Alle RX 450h verfügen neben dem 183 kW / 249 PS starken 3,5-Liter-Sechszylinder über je einen Elektromotor an Vorder- und Hinterachse. Die UPE für die neue RX-Reihe startet bei 53.150 Euro für die Basis-Ausführung RX 350 und bei 59.950 Euro für den RX450h.

Die erste Sportversion aus dem Hause Lexus war der 2008 von Lexus-Ingenieuren in ihrer Freizeit entwickelte IS-F, der den 311 kW / 423 PS starken 5,0-Liter-V8-Motor aus dem LS erhielt. 2009 startete der auf 500 Einheiten limitierte V10-Mittelmotor-Sportwagen LFA mit 412 kW / 560 PS.

Inzwischen ergänzen der CT 200h "F Sport" (34.430 Euro) mit 100 kW / 136 PS Systemleistung, die Sportvarianten GS 250 (59.500 Euro) mit 154 kW / 209 PS und GS 450h (71.800 Euro) mit einer Systemleistung des Verbrenner- und Elektromotors von 254 kW / 345 PS und der gerade gestartete neue RX 350 mit 183 kW / 249 PS (63.450 Euro) und RX 450h F Sport mit 220 kW / 299 PS (73.550 Euro) das Angebot. Nach dem Ende 2012 anstehenden Facelift wird auch der LS in der sportlichen Variante kommen. Für 2013 ist zudem der Start des neuen IS – eventuell auch in einer Coupé-Version – geplant. (bd)

 
 
Lexus "F Sport"-Modelle
Lexus "F Sport"-Modelle
Lexus "F Sport"-Modelle
Lexus "F Sport"-Modelle

Copyright © 1998 - 2012 AUTOHAUS online