München. Durch die Einführung einer neuen Motorengeneration und weitere umfangreiche Innovationen im Antriebsbereich kombiniert MINI die extrem sportliche Leistungscharakteristik der John Cooper Works Modelle ab Juli 2012 mehr denn je mit zeitgemäßer Effizienz. Bei konstanten Leistungs- und Drehmomentwerten begeistern die umfangreich weiterentwickelten Twin-Scroll-Turbomotoren mit einem noch spontaneren Ansprechverhalten und überzeugen durch maßgeblich reduzierte Verbrauchs- und Emissionswerte. Zur Effizienzsteigerung der John Cooper Works Modelle trägt auch der deutlich erweiterte Einsatz von MINIMALISM Technologie bei. Außerdem können alle John Cooper Works Modelle erstmals optional mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe ausgestattet werden. Der MINI John Cooper Works Countryman verfügt darüber hinaus serienmäßig über den Allradantrieb MINI ALL4.

H&R Federn MINI Mini, Mini One Typ R50 (R52/R53), alle/all, ohne/without "John Cooper Works GP" ; Baujahr: 01>02/02; Tieferlegung um: 30mm  

Spontane Kraftentfaltung, Zurückhaltung beim Verbrauch: Neue Motorengeneration für die John Cooper Works Modelle.

Ein überlegenes Konzept und permanente Innovationen bilden nicht nur auf der Rennstrecke die Basis für dauerhaften Erfolg. Auch die John Cooper Works Modelle für die Straße sichern sich durch konsequente Weiterentwicklung den entscheidenden Vorsprung im Segment. Für extrem sportlichen Fahrspaß sorgt das mit Motorsport-Knowhow konzipierte Zusammenwirken von kraftvoller Motorisierung, hochwertiger Fahrwerkstechnik sowie einer modellspezifischen Gestaltung von Exterieur und Interieur. Jetzt starten die John Cooper Works Modelle in ihre neue Saison: in stärkster Besetzung und mit frischer Kraft unter den Motorhauben.

Die John Cooper Works Familie (05/2012)
 

Die Familie der Top-Athleten im Modellprogramm von MINI hat mit dem MINI John Cooper Works Countryman nochmals Zuwachs erhalten. Der Fünftürer wird von einer besonders leistungsstarken Variante der neuen Motorengeneration angetrieben. 160 kW/218 PS sorgen in Kombination mit Allradantrieb für eine neue Ausprägung überragender Performance, die nicht nur auf der Straße, sondern auch auf unbefestigtem Terrain erlebbar ist.
Das maximale Drehmoment von 280 Newtonmetern steht zwischen 1 900 und 5 600 min-1 zur Verfügung. Sowohl mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe als auch mit der optionalen Sechsgang-Automatik spurtet der MINI John Cooper Works Countryman in jeweils nur 7,0 Sekunden von null auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h (Automatik: 223 km/h). Ebenso beeindruckend: sein Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 7,4 Litern je 100 Kilometer (Automatik: 7,9 Liter) und der CO2-Wert von 172 Gramm (184 Gramm) pro Kilometer.

Die neue Motorengeneration hält nun auch Einzug in die Modelle MINI John Cooper Works, MINI John Cooper Works Clubman, MINI John Cooper Works Cabrio, MINI John Cooper Works Coupé und MINI John Cooper Works Roadster. Das weiterentwickelte Triebwerk basiert auf der Antriebseinheit des MINI Cooper S und verfügt wie diese über einen nach dem Twin-Scroll-Prinzip agierenden Turbolader, eine Benzin-Direkteinspritzung und eine variable Ventilsteuerung, die auf der VALVETRONIC Technologie der BMW Group beruht. Durch dieses, auch als drosselfreie Laststeuerung bezeichnete System werden sowohl das Ansprechverhalten als auch der Wirkungsgrad des Motors optimiert: Spontaneität bei der Gasannahme geht mit Zurückhaltung beim Kraftstoffkonsum einher.

Die exklusiv für die John Cooper Works Modelle konzipierten technischen Details des 1,6 Liter großen und mit einem John Cooper Works Logo auf der Motorabdeckung versehenen Vierzylinders entstammen unmittelbar der Motorsportentwicklung. Sein Zylinderblock und sein Lagergehäuse sind aus Aluminium gefertigt. Sie werden mit verstärkten Kolben, einem Zylinderkopf
mit besonderer Festigkeit und gewichtsoptimierten Kurbelwellen kombiniert. Die mit Natrium gefüllten Auslassventile tragen dazu bei, den bei einem Turbomotor höheren Kühlbedarf zu decken. Außerdem verfügt der Motor über eine Einlassnockenwelle mit stufenloser Phasenverstellung sowie über einen Turbolader, der einen im Vergleich zum Antrieb des MINI Cooper S nochmals erhöhten Ladedruck erzeugt. Die ebenfalls spezifische Abgasanlage ist am polierten Edelstahl-Doppelendrohr zu erkennen.

Seine Höchstleistung von 155 kW/211 PS erreicht das Triebwerk bei einer Drehzahl von 6 000 min-1, das maximale Drehmoment beträgt 260 Newtonmeter und steht zwischen 1 850 und 5 600 min-1 zur Verfügung. Mittels Overboost lässt sich dieser Wert zwischen 2 000 und 5 200 min-1 kurzzeitig sogar auf bis zu 280 Newtonmeter steigern.

Der neue Motor wird serienmäßig mit einem auf seine Leistungscharakteristik abgestimmten Sechsgang-Handschaltgetriebe kombiniert. Alternativ dazu ist für die John Cooper Works Modelle erstmals auch ein Sechsgang-Automatikgetriebe einschließlich Steptronic Funktion erhältlich. Es ermöglicht manuelle Eingriffe in die Gangwahl, die vom Fahrer sowohl mit dem Wählhebel als auch mit Hilfe von Schaltwippen am Lenkrad vorgenommen werden können. 

Topleistung und mehr Reichweite dank MINIMALISM Technologie.

Zusätzlich zum optimierten Wirkungsgrad des Motors trägt der erweiterte Einsatz von verbrauchs- und emissionsreduzierender Technologie dazu bei, dass die John Cooper Works Modelle mehr denn je das MINIMALISM Prinzip verkörpern. Sie bieten maximalen Fahrspaß, der möglichst selten von Tankstopps unterbrochen wird. Dafür sorgt unter anderem die Bremsenergie-Rückgewinnung, die die Erzeugung von Strom für das Bordnetz auf die Schub- und Bremsphasen konzentriert. In Verbindung mit Handschaltgetriebe sorgt die Auto Start-Stop Funktion für das automatische Abschalten des Motors beim Halt an Kreuzungen oder im Stau, außerdem weist eine Schaltpunktanzeige auf den zur Effizienzsteigerung idealen Zeitpunkt zum Gangwechsel hin. Auch die elektromechanische Servolenkung trägt zur Verbrauchsminderung bei. Ihr Elektromotor beansprucht nur dann Energie, wenn die von ihm erzeugte Lenkkraftunterstützung auch tatsächlich erforderlich ist.

Die Fülle an Innovationen schlägt sich bei allen John Cooper Works Modellen in einer optimierten Relation zwischen Fahrspaß und Kraftstoffkonsum nieder. Ihre Verbauchs- und Emissionswerte im EU-Testzyklus reduzieren sich je nach Modell um bis zu 0,5 Liter je 100 Kilometer. Der MINI John Cooper Works sprintet in 6,5 Sekunden (Automatik: 6,7 Sekunden) von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 238 km/h (236 km/h). Sein Durchschnittsverbrauch beträgt 6,6 Liter (Automatik: 7,1 Liter) je 100 Kilometer, sein CO2-Wert 153 Gramm (165 Gramm) pro Kilometer.

Auch der MINI John Cooper Works Clubman kombiniert ein imponierendes Spurtvermögen – von null auf 100 km/h in 6,8 Sekunden (Automatik: 7,0 Sekunden) – und eine Höchstgeschwindigkeit von 238 km/h (236 km/h) mit vorbildlich niedrigen Verbrauchswerten von 6,7 Litern (Automatik: 7,2 Liter) je 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 155 Gramm (167 Gramm) pro Kilometer. Das MINI John Cooper Works Cabrio beschleunigt in 6,9 Sekunden (Automatik: 7,1 Sekunden) aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h (233 km/h). Demgegenüber stehen ein Verbrauchswert von 6,8 Liter (Automatik: 7,3 Liter) je 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 157 Gramm (169 Gramm) pro Kilometer.

Mit 6,4 Sekunden (Automatik: 6,6 Sekunden) für den Spurt von null auf 100 km/h realisiert das MINI John Cooper Works Coupé den besten Beschleunigungswert aller Topathleten im Modellprogramm. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h (238 km/h). Die herausragend sportlichen Qualitäten gehen mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,6 Liter (Automatik: 7,1 Liter) je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 153 Gramm (165 Gramm) pro Kilometer einher. Der MINI John Cooper Works Roadster erreicht die Tempo-100-Marke aus dem Stand in 6,5 Sekunden (Automatik: 6,7 Sekunden) und eine Höchstgeschwindigkeit von 237 km/h (235 km/h). Sein Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf 6,8 Liter (Automatik: 7,3 Liter) je 100 Kilometer, sein CO2-Wert beträgt 157 Gramm (169 Gramm) pro Kilometer.

Race Feeling und unverwechselbarer Stil.

Alle John Cooper Works Modelle verbinden ihr außergewöhnlich sportliches Potenzial mit einem unverwechselbaren Auftritt und spezifischen Ausstattungsmerkmalen, die das Race Feeling sowohl im Exterieur als auch im Interieur unterstreichen. Die Serienausstattung umfasst unter anderem den Sport Button zur Einstellung von Gaspedalkennlinie und Lenkungscharakteristik, besonders kraftvolle Bremsen, das Fahrstabilitätssystem DSC (Dynamische Stabilitäts Control) einschließlich Traktionsmodus DTC (Dynamische Traktions Control) und elektronisch gesteuerter Sperrfunktion EDLC (Electronic Differential Lock Control) für das Differenzial der Antriebsachse sowie modellspezifische Leichtmetallräder in der Größe 17 Zoll (MINI John Cooper Works Countryman: 18 Zoll) und Reifen mit Notlaufeigenschaften. Das ebenfalls serienmäßige John Cooper Works Aerodynamik Kit optimiert nicht nur die Luftführung, sondern auch das ausdrucksstarke Erscheinungsbild. Weitere individuelle Akzente werden durch exklusive Außenlackierungen und Dachfarben sowie ein besonders sportives Ambiente im Innenraum mit ebenfalls modellspezifischen Angeboten für die Sitzpolsterungen und Interieurleisten gesetzt. Optional sind jetzt beispielsweise Interieurleisten in den Varianten Striped Alloy und Pepper White erhältlich. Das serienmäßige Sportlenkrad trägt jetzt ein John Cooper Works Logo im unteren Bereich der mittleren Speiche. Der Name John Cooper steht seit Jahrzehnten für eine erfolgreiche Verbindung zwischen dem britischen Kleinwagen und dem sportlichen Wettkampf. Schon in den 1960er-Jahren ergriff der legendäre Sportwagen-Konstrukteur zudem die Initiative für eine Extraportion Fahrspaß im Alltagsverkehr. Besonders leistungsstarke Varianten des classic Mini trugen schon damals seinen Namen. Heute ist die unter dem Dach von MINI integrierte Submarke John Cooper Works Inbegriff für Rennsport-Feeling und überragende Performance. Die sechs Top-Athleten im Modellprogramm sowie Sonderausstattungen und Zubehör-Produkte, die jedem MINI zu gesteigerter Agilität und besonders sportiver Ausstrahlung verhelfen, bringen die Rennsport-Gene der Marke intensiv zur Geltung.

Die Markteinführung der neuen John Cooper Works Modelle erfolgt im dritten Quartal 2012. Nachfolgend die Verkaufspreise in Deutschland, jeweils einschließlich Mehrwertsteuer (19 %):

MINI John Cooper Works                                                       29.500 Euro
MINI John Cooper Works Clubman                                        31.300 Euro
MINI John Cooper Works Cabrio                                           32.750 Euro
MINI John Cooper Works Coupé                                           31.150 Euro
MINI John Cooper Works Roadster                                       31.900 Euro
MINI John Cooper Works Countryman                                  34.800 Euro

Quelle: BMW