• Besonders fortschrittliches Rückhaltesystem verbindet die Vorteile eines Airbags mit hochentwickelter Sicherheitsgurt-Technologie für die Passagiere der Rückbank

  • Gurt-Airbag schützt speziell Kinder und ältere Menschen vor Verletzungen im Kopf-, Nacken- und Brustbereich

  • Verzögerungskräfte werden gleichmäßiger auf einen fünffach größeren Körperbereich verteilt, um Gefährdung durch einwirkende Kraftspitzen zu reduzieren

  • Gurt-Airbags sind derzeit auf dem europäischen Automobilmarkt noch nicht erhältlich

So wird's gemacht. Pflegen - warten - reparieren: So wird's gemacht: So wird's gemacht. Ford Mondeo ab 11/00. Pflegen - Warten - Reparieren: Bd 128  

KÖLN, 25. Juni 2012 – Der wegweisende Gurt-Airbag für die Rücksitzbank-Passagiere feiert im kommenden Jahr seine Europa-Premiere gemeinsam mit dem neuen Ford Mondeo. Das innovative Rückhaltesystem stellt mit seiner Kombination aus Airbag und konventionellem Sicherheitsgurt neue Maßstäbe auf. Speziell Kinder und ältere Personen werden besonders effektiv vor Kopf-, Nacken- und Brustkorb-Verletzungen geschützt. Bei einem Aufprall entfaltet sich in Sekundenbruchteilen ein luftgefülltes Polster und verteilt die Kräfte, mit denen die Sicherheitsgurte die Passagiere sicher auf ihren Plätzen halten, auf eine fünffach größere Körperfläche als bisher. Effekt: Druckspitzen, die zu Verletzungen führen könnten, werden zugunsten einer gleichmäßig-geringeren Belastung deutlich reduziert.

„Wir haben das neue System intensiv mit Crashtest-Dummys in allen Größen und Ausführungen getestet – es bietet im Vergleich zu konventionellen Gurt-Systemen ein hohes Maß an Extraschutz“, betont Jörg Döring, Entwicklungs-Ingenieur für Sicherheitsgurte von Ford Europa. „Durch die Verknüpfung der Vorteile von Airbags und Sicherheitsgurten ist uns ein wichtiger Schritt nach vorne gelungen. Diese Technologie ist bis dato auf dem europäischen Markt nicht erhältlich.“

Im täglichen Gebrauch überzeugt der mit Airbag ausgerüstete Sicherheitsgurt die hinten Sitzenden mit dem gleichen Komfort wie herkömmliche Versionen. Auch in Kombination mit Baby-Schalen, Kindersitzen und Sitzerhöhungen bieten sie vergleichbare Eigenschaften. Tests von Ford haben ergeben: Mehr als 90 Prozent aller Menschen, die den Gurt-Airbag ausprobierten, fanden ihn ebenso bequem oder sogar noch angenehmer zu tragen als die konventionelle Ausführung – ein Resultat, das auch auf die weichere Polsterung des Sicherheitsgurts zurückgeht.

Sein Debüt hat der Gurt-Airbag 2011 in der US-Variante des Ford Explorer gegeben. Dort erfreut er sich seither hoher Beliebtheit: Gut 40 Prozent aller Käufer bestellen dieses Modell mit dem neuen und besonders innovativen Sicherheits-Feature.

Wie die übrigen Airbags im Fahrzeug wird auch der Gurt-Airbag durch spezielle Crash-Sensoren ausgelöst, sobald diese einen schweren Aufprall registrieren. Dabei strömt komprimiertes Gas aus einem Zylinder unterhalb der Rückbank über das Gurtschloss in den Gurt und entfaltet dort innerhalb von nur 40 Millisekunden das Prallkissen. Wichtiger Unterschied zu anderen Airbags: Das einströmende Gas bleibt kalt, es kommt zu keiner Hitzeentwicklung.

„Der Gurt-Airbag bietet einen Extraschutz für den Kopf- und Nackenbereich – also Körperregionen, die speziell bei Kindern und älteren Menschen ein besonders hohes Verletzungsrisiko bieten“, unterstreicht Döring. Mit dem hochmodernen Rückhaltesystem setzt Ford eine Reihe von Sicherheits-Innovationen fort, die bis in das Jahr 1955 zurückreichen. Damals hatte das Unternehmen für seine Automobile erstmals Beckengurte ab Werk angeboten.

„Der neue Ford Mondeo ist das erste europäische Modell von Ford mit dieser neuen und bahnbrechenden Technologie“, betont Klaus Scherzer, Brand Manager Ford Europa. „Wir sind uns sicher, dass sie unsere Kunden überzeugen wird.“

Quelle: Ford

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.