Stuttgart – Mit insgesamt sieben batterie- und wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen schickt Daimler erneut
die größte Fahrzeugflotte an den Start der 3. Silvretta E-Auto Rallye im österreichischen Montafon vom 5.-7. Juli 2012. Alle Fahrzeuge stecken die erhöhten Bedingungen der Rallye mit längerer Strecke, mehr Höhenmetern und noch größerer Steigung locker weg. Im Gepäck dabei ist auch das smart ebike, das einen Teil der Silvretta-Etappen mitbestreitet.

Oldtimer-Rallye: Das Handbuch für Fahrer und Beifahrer

Erstmals dabei sind zwei Fahrzeuge des neuen smart fortwo electric drive, der seit Mitte Juni 2012 für jedermann bestellbar ist. Daimler ist damit der erste deutsche Automobilhersteller, der ein reines Elektrofahrzeug in Serie auf den Markt bringt. Auch bewährte Modelle gehen für das Unternehmen ins Rennen: zwei Mercedes-Benz A-Klasse E-CELL, zwei Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL und der elektrische Supersportwagen Mercedes-Benz SLS AMG E-CELL, der 2013 auf den Markt kommt. In seinem Cockpit sitzt der ehemalige Formel1-Fahrer und AMG Markenbotschafter Karl Wendlinger.

Elektroautos durch das Gebirge von Montafon

Bei der dreitägigen Rallye durch die Berglandschaft des Montafon zählt nicht die höchste Geschwindigkeit – gleichmäßiges Fahren und Geschicklichkeit führen zum Sieg. Mit einer Gesamtstrecke von über 330 Kilometern ist die E-Auto Rallye um rund 30 Kilometer länger als im Vorjahr. Außerdem sind die Strecken deutlich anspruchsvoller. Steigungen von bis zu 15,2 Prozent und Höhendifferenzen von maximal 4.759 m pro Tag gilt es mit Präzision zu bewältigen. Auf die hundertstel Sekunde genau müssen die Fahrer-Teams verschiedene Wertungsprüfungen ablegen: Bei Über- und Unterschreiten der vorgegebenen Zeit schlagen Strafpunkte zu Buche. Belohnt werden die Teilnehmer mit klarer Bergluft und Ruhe, schließlich fahren die teilnehmenden Autos elektrisch und damit ohne Geräusche und lokale Schadstoffemissionen. So macht der Ausblick auf das malerische Montafongebirge in den österreichischen Bundesländern Vorarlberg und Tirol gleich nochmal so viel Spaß.

{module Google Ad Sense in Beitrag}

Elektrofahrzeuge von Mercedes-Benz und smart

Auf der dritten Silvretta E-Auto Rallye präsentiert Daimler die Zukunft der Mobilität mit seiner vielfältigen Modellpalette an Elektroautos mit Batterie oder Brennstoffzelle, die bereits heute zuverlässig und alltagstauglich unterwegs sind.

Der neue smart fortwo electric drive zeigt auf der Silvretta, dass
er nicht nur in der Stadt überzeugt: Seine weiter verbesserten Leistungsdaten sorgen für Dynamik und starke Beschleunigung,
ob beim Ampelsprint in Berlin oder auf den Berganstiegen des Montafons. Mit einer Reichweite von 145 Kilometern, einer Spitzenleistung von 55kW und 125 km/h Höchstgeschwindigkeit bietet der neue smart fortwo electric drive noch mehr Fahrspaß als sein Vorgänger. Und auch der hatte es bereits in sich: mit 135 km Reichweite, 30 kW und einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.

Erneut nimmt auch die Mercedes-Benz A-Klasse E-CELL mit zwei Fahrzeugen an der E-Rallye teil. Sie bietet viel Raum, Variabilität
und höchsten Komfort – bei null lokalen Emissionen. Mit einer Reichweite von über 200 Kilometern eignet sie sich für das lokal emissionsfreie Fahren in der Stadt und über Land. Für adäquaten Vortrieb sorgt ein leiser, lokal emissionsfreier Elektromotor mit
70 kW (95 PS). Die A-Klasse E-CELL hat die volle Serienreife und
ist für ausgewählte Kunden bereits erhältlich.

Ebenfalls die Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL, die ihre technische Reife und Alltagstauglichkeit schon oft unter Beweis stellen
konnte, wie 2011 im Rahmen des F-CELL Word Drive. Das Brennstoffzellenauto fährt mit Wasserstoff – und spielt mit
seinem 100 kW starken Elektromotor in Sachen Dynamik auf
dem Niveau eines 2,0 Liter Benziners mit 136 PS. Pro Tankfüllung kommt die B-Klasse F-CELL auf eine Reichweite von rund
400 Kilometern.

Ein weiteres Highlight, das auch in diesem Jahr wieder mit
dabei sein wird, ist der Mercedes-Benz SLS AMG E-CELL.
Der Entwicklungsträger beweist auf der kurvenreichen alpinen Streckenführung, dass dynamischer Fahrspaß in Kombination
mit einem Elektroantrieb keineswegs ein Widerspruch ist. Der faszinierende Flügeltürer mit emissionsfreiem Hightech-Antrieb
ist mit einer Höchstleistung von 392 kW und einem maximalen Drehmoment von 880 Newtonmetern der klare Wegweiser im Marktsegment der Supersportwagen. Am Steuer des
SLS AMG E-CELL sitzt unter anderem einer, der es wissen muss:
als ehemaliger Formel1-Profi und Österreicher kennt sich Karl Wendlinger aus – mit schnellen Autos und den Bergstrecken der Silvretta E-Auto Rallye.

Elektromobilität auf zwei Rädern mit dem smart ebike

Nicht nur auf vier Rädern geht es 2012 elektrisch durch das Montafon – mit dabei ist auch das neue smart ebike, das parallel
zur Silvretta E-Auto Rallye auf Berg- und Talfahrt geht. Das neue Mitglied der smart Familie bringt die smart typischen Merkmale
auf zwei Räder: alltagsgerechte Funktionalität, prägnantes smart Design und ein hoher Technologieanspruch, der sich unter anderem im besonders effizienten und leistungsfähigen Antriebspaket dokumentiert. Das Pedelec kombiniert den Komfort eines motorisierten Zweirads mit dem lässigen Handling eines Fahrrads: Man benötigt in EU-Ländern weder Führerschein noch Versicherungskennzeichen, da der Elektromotor bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h den Vortrieb unterstützt. Das smart ebike ist ausgestattet mit einer Lithium-Ionen Batterie mit 423 Wh und hat eine Dauerleistung von 250 W und ein Drehmoment von
35 Nm.

Quelle: Mercedes-Benz

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.