Der Chevrolet Malibu gehört ab Juli erstmals zum offiziellen Verkaufsprogramm der US-Marke in Deutschland. Die Mittelklasselimousine ist in zwei Motorisierungen ab 25.202 Euro (netto) erhältlich. Neben einem Vierzylinder-Benzintriebwerk mit 2,4 Litern Hubraum und 167 PS gibt es auch eine Zweiliter-Turbodiesel-Variante mit 160 PS. Sie steht in der Grundausstattung "LT+" ebenfalls ab 25.202 Euro (netto) in der Preisliste. Je nach Wunsch können beide Modelle entweder mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einer Sechsstufen-Automatik geordert werden.

Chevrolet Malibu

Im Basisniveau "LT+" überzeugt der Viertürer durch Klimaautomatik, Touchscreen-Navigation, Tempomat, Musikanlage mit CD, Bluetooth und USB-Schnittstelle, Isofix-Kindersitzbefestigung und 17-Zoll-Alufelgen. Bei der LTZ-Equipment gibt es zusätzlich noch eine Zweizonenklimaautomatik, Keyless-Entry-Funktion mit Startknopf, 18-Zoll-Alufelgen, Lederausstattung Xenonscheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregelung und ein elektrisches Glas-Hub-Schiebedach.

{module Google Ad Sense in Beitrag}

Die neue Malibu-Generation ist 4,86 Meter lang und hat ein Gepäckraumvolumen von 460 Litern. Chevrolet produziert das Modell bereits seit 1964 – es avanciert damit zum weltweit am längsten gebauten Mittelklassewagen. (rp)

 

Copyright © 1998 - 2012 Autoflotte online