Audi will den Sport Quattro wiederbeleben. Ab 2015 soll der ausgefallene Sportwagen laut "Auto Bild" wieder bei den Händlern stehen und Modellen wie dem BMW M3 oder Mercedes C63 AMG Konkurrenz machen. Die interne Bezeichnung "Q35" deute darauf hin, dass der Sportler zur 35-Jahre-Quattro-Feier im März 2015 erscheinen soll, meldete das Blatt.

Vier Ringe - Die Audi Geschichte: Edition Audi Tradition

Mit dem Leichtbau-Renner will Audi dem Bericht zufolge die preisliche Lücke zwischen dem Audi TT-Topmodell für etwa 60.000 Euro und dem Einstiegs-R8 für 113.500 Euro schließen. Geplant sei ein Absatz von etwa 10.000 Stück möchten die Ingolstädter pro Jahr absetzen.

{module Google Ad Sense in Beitrag}

Vom Ur-Quattro, der nach seiner Einführung 1980 den Allradantrieb für Straßenfahrzeuge salonfähig machte, verkaufte Audi in elf Jahren knapp über 11.000 Stück. Den Sport Quattro stellten die Ingolstädter erstmals 1983 auf der IAA vor. Im gleichen Jahr erfolgte die Gründung der Quattro GmbH, die seit 1996 für die sportlichen RS-Modelle von Audi verantwortlich ist.

Den Informationen zufolge soll das neue Modell zwischen klassischem Coupé und SUV angesiedelt sein. Den viersitzige Zweitürer sollen kurze Überhänge, breite Kotflügel, ein flaches Dach und eine bullige Frontpartie kennzeichnen. Zusätzlich zum obligatorischen Allradantrieb des neuen Quattro und dem Leichtbaukonzept könnte Audi in einem zweiten Schritt auch ein Plug-in-Hybrid-Modul verbauen, hieß es. Die wahrscheinlichste Motorisierung ist ein aufgeladener Fünfzylinder, der aus 2,5 Litern Hubraum etwa 380 PS holen könnte. (mid/ts)

Copyright © 1998 - 2012 AUTOHAUS online