Audi A6 C5 (4B) (1997-2005) / A6 Avant C5 (4B) (1997-2005)

Der Audi A6 C5 ist ein Pkw-Modell der oberen Mittelklasse von Audi und wurde von April 1997 bis August 2005 als zweite Generation des Audi A6 gebaut.

So wird's gemacht. Pflegen - warten - reparieren: Audi A6 4/97 bis 3/04: So wird's gemacht - Band 114: Quattro / Avant quattro. pflegen - warten - reparieren: BD 114

Modellgeschichte

Der Audi A6 C5 lief als Limousine ab April 1997 vom Band. Der Kombi (Avant) wurde im März 1998 eingeführt. Ab Mitte 1999 wurde die sportliche Variante S6 als Limousine und Avant mit einem leistungsgesteigerten Achtzylinder angeboten.

Der C5 erhielt im Oktober 1999, als erstes Fahrzeug von Audi, die stufenlose Automatik Multitronic.

Eine Variante für den Off-Road-Einsatz wurde Mitte 2000 auf Basis des Avants vorgestellt. Der Allroad quattro machte dank variabler Luftfederung für erhöhte Bodenfreiheit, spezieller Geländeuntersetzung und verstärkten Karosseriebereichen einen Einsatz abseits der Straßen möglich.

A6 C5 V8-Modelle

Im April 1999 wurde der A6 C5 erstmals mit einem V8-Motor angeboten. Da der S6 C4 mit dem 4.2-Liter-Aggregat nur bis Oktober 1997 produziert wurde war für den Zeitraum bis zur Markteinführung des A6 C5 4.2 kein V8 für die obere Mittelklasse von Audi verfügbar. Eine Besonderheit dieses Modells war die geänderte Karosserie, die später die Basis für den S6 und den RS6 bildete. Da der, über einen Zahnriemen getriebene, vorn längs eingebaute Motor nicht genügend Platz hatte mussten die Anbauteile im Frontbereich entsprechend verlängert werden, die Radhäuser wurden ausgestellt und die Spurweite wurde vergrößert. Um die Leistungsfähigkeit des Modells zu betonen hat man den A6 4.2 mit einem geänderten Gesicht versehen. Hierbei wurde erstmals der Lufteinlass unterhalb des Front-Stoßfängers durch eine Chromumrandung in das Design mit einbezogen was später bei allen Audi-Modellen zum „Singleframe-Kühlergrill“ führte. Bei Audi existiert ein Datenblatt aus dem Februar 1999 eines weiteren A6 mit V8-Motor. Es handelt sich hierbei um das 3.7-Liter Aggregat mit 191 kw das im Audi A8 D2 angeboten wurde. Von diesem Fahrzeug gab es nur eine extrem geringe Stückzahl und es ist nicht bekannt ob der Wagen tatsächlich in Serie für den deutschen Markt produziert und angeboten wurde oder ob die Produktion geplant war aber mangels entsprechender Nachfrage nicht statt fand. Besonderheiten lt. Datenblatt sind der verfügbare Frontantrieb und die Tatsache das auch dieses Modell die geänderten Abmessungen der anderen 8-Zylinder A6 besaß.

Modellpflege

Im Mai 2001 erfolgte ein Facelift. Neben Änderungen an der Motorpalette und dem Fahrwerk erfolgten Verbesserungen der Geräuschdämmung und Verwindungssteifigkeit der Karosserie. Des Weiteren wurde die Optik leicht überarbeitet.

Die auffälligsten Veränderungen waren:

·                    Sichtbare Auspuffendrohre

·                    Seitenblinker in Klarglas

·                    Rückfahrscheinwerfer der Heckleuchten in Klarglas

·                    Kennzeichenrahmen in der Kofferraum-Klappe in schwarz-glänzend

·                    Geändertes Design der Stoßstangen

·                    Überarbeiteter Kühlergrill und geänderte Grilleinfassung in der Motorhaube

·                    Außenspiegel auf Beifahrerseite gleich groß wie auf der Fahrerseite

·                    Geändertes Kombiinstrument mit Chromumrandung

·                    Innenausstattung mit Softlacküberzug

·                    Einführung des CAN-Bus

·                    Geänderte Motorenpalette

Ab Mitte 2002 bot Audi die besonders sportliche Version RS6 auf Basis des C5 an.

Im April 2004 wurde die A6 C5 Limousine abgelöst. Der Avant folgte im März 2005.

Motoren

1997 bis 2001

Benziner

Modell

Hubraum
cm³

Ventile

Max. Leistung
kW (PS) bei min-1

Max. Drehmoment
Nm bei min-1

Motorkenn-
buchstaben

Bauzeit

Reihenvierzylinder

1.8

1781

20

92 (125)/5800[2]

168/3500

AJP/AQE/ARH

12.1997 – 04.2001

 

1.8 T [3]

1781

20

110 (150)/5700

210/1750–4600

AEB/APU/ANB/AWT/ARK

04.1997 – 05.2001

 

1.8 T [4] [3]

1781

20

132 (180)/6000

235/2000–4600

AJL

11.1997 – 10.2000

 

Sechszylinder-V-Motor

2.4 [5]

2393

30

100 (136)/5750

230/3200

ALW/ARN/ASM

08.1997 – 05.2001

 

2.4 [3] [4]

2393

30

120 (163)/6000

230/3200

APZ/AMM/AJG

11.1998 – 05.2001

 

2.4 [3]

2393

30

121 (165)/6000[6]

230/3200

AGA/APS/AML/ALF/ARJ

04.1997 – 05.2001

 

2.7 T [3] [7]

2671

30

169 (230)/5800

310/1700–4600

AJK/AZA

02.1999 – 05.2001

 

2.7 T [7] [8] [9]

2671

30

184 (250)/5800

350/1800–4500

ARE

05.2000 – 05.2001

 

2.8 [3]

2771

30

142 (193)/6000[10]

280/3200

ACK/APR/AMX/AQD/ALG

04.1997 – 05.2001

 

Achtzylinder-V-Motor

4.2 [8] [11]

4172

40

220 (300)/6200

400/3000–4000

ARS/ASG

04.1999 – 05.2001

 

S6 [8]

4172

40

250 (340)/7000

420/3400

AQJ/ANK

09.1999 – 05.2001

 

 

Diesel

Modell

Hubraum

Ventile

Max. Leistung
bei min-1

Max. Drehmoment
bei min-1

Motorkenn-
buchstaben

Bauzeit

Reihenvierzylinder

1.9 TDI (VEP)

1896

8

81 (110)/4150

235/1900

AFN/AVG

04.1997 – 04.2001

 

1.9 TDI (PD)

1896

8

85 (115)/4000

285/1900

AJM

01.1998 – 04.2001

 

Sechszylinder-V-Motor

2.5 TDI (VEP) [3]

2496

24

110 (150)/4000

310/1500−3200

AFB/AKN

04.1997 – 05.2001

 

2.5 TDI (VEP) [3] [11]

2496

24

132 (180)/4000

370/1500–2500

AKE

11.1999 – 05.2001

 

 

2001 bis 2005

Benziner

Modell

Hubraum
cm³

Ventile

Max. Leistung
kW (PS) bei min-1

Max. Drehmoment
Nm bei min-1

Motorkenn-
buchstaben

Bauzeit

Reihenvierzylinder

1.8 T [3]

1781

20

110 (150)/5700

210/1750–4600

AWT

06.2001 – 05.2005

2.0

1984

20

96 (130)/5700

195/3300

ALT

06.2001 – 01.2005

Sechszylinder-V-Motor

2.4 [12]

2393

30

100 (136)/5750

230/3200

ASM

06.2001 – 01.2005

2.4 [3]

2393

30

125 (170)/6000

230/3200

BDV

06.2001 – 01.2005

2.7 T [3] [11] [7]

2671

30

184 (250)/5800

350/1800–4500

ARE/BES

06.2001 – 08.2005

3.0 [3]

2976

30

162 (220)/6300

300/3200

ASN

06.2001 – 01.2005

Achtzylinder-V-Motor

4.2 [11] [8]

4172

40

220 (300)/6200

400/3000–4000

ARS/ASG/BAS

06.2001 – 08.2005

S6 [8]

4172

40

250 (340)/7000

420/3400

ANK

06.2001 – 01.2005

RS6 [7] [8]

4172

40

331 (450)/5700–6400

560/1950–5600

BCY

07.2002 – 09.2004

RS6 plus [7] [8]

4172

40

353 (480)/6000–6400

560/1950–6000

BRV

04.2004 – 09.2004

 

Diesel

Modell

Hubraum
cm³

Ventile

Max. Leistung
kW (PS) bei min-1

Max. Drehmoment
Nm bei min-1

Motorkenn-
buchstaben

Bauzeit

Reihenvierzylinder

1.9 TDI (PD) [13]

1896

8

96 (130)/4000

285/1750–2500

AWX

06.2001 – 01.2005

1.9 TDI (PD) [14]

1896

8

96 (130)/4000

310/1900

AVF

06.2001 – 01.2005

Sechszylinder-V-Motor

2.5 TDI (VEP)

2496

24

114 (155)/4000

310/1400–3500

AYM

06.2001 – 06.2002

2.5 TDI (VEP) [11]

2496

24

120 (163)/4000

310/1400–3600

BFC/BCZ

07.2002 – 08.2005

2.5 TDI (VEP) [11] [15]

2496

24

120 (163)/4000

350/1500–3000

BDG

02.2003 – 01.2005

2.5 TDI (VEP) [11] [16]

2496

24

132 (180)/4000

370/1500–2500

AKE/BDH/BAU

06.2001 – 08.2005

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.