Audi A2 (8Z0) (2000-2005)

 

Der Audi A2 ist ein von 1999 bis 2005 in Neckarsulm produzierter Minivan von Audi.

Audi A2: Baujahre 1998 bis 2002. 1,4-Liter-Benzinmotor, 16V/1,2-/1,2-Liter-Turbodieselmotoren (Reparaturanleitungen)

 

Bereits 1996 übernahm Stefan Sielaff (heute Chefdesigner bei Audi) die Projektverantwortung für die Showcars Light green und Light Blue. Zusammen mit Luc Donckerwolke (gegenwärtig Chefdesigner bei Seat), der für das äußere Erscheinungsbild verantwortlich war, entwarf er bis 1997 ein Showcar für die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt. Die Al2, wie die beiden Studien genannt wurden, sollten durch die Verwendung durchsichtiger Kunststoffteile und Aluminium ein neues Raumgefühl und Leichtigkeit vermitteln. Beide Versionen hatten eine weit heruntergezogene Dachlinie und eine weit nach vorn greifende Windschutzscheibe. Die Serienfertigung des Audi A2 wurde mit der Vorstellung des fahrfertigen Prototyps 1999 auf der IAA eingeleitet. Da sie schon vor der Präsentation der Showcars beschlossen worden war, ähnelte die Außenform des Serienmodells den Studien. Vor allem der deutlich veränderte „Gesichtsausdruck“ orientierte sich an anderen Audimodellen dieser Zeit. Die leitenden Designer Peter Schreyer und Gerd Pfefferle erhielten 2002 den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland für die Designarbeit am A2 und A4 der 6. Generation.

 

 

 

Der Audi A2, außer 1.2TDI, erreicht einen cW-Wert von 0,28.

Im Jahr 2004 wurde mit dem A2H2 ein Prototyp eines Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeugs, auf Basis des A2 vorgestellt.

Die Motorenpalette des Audi A2 (interne Bezeichnung Typ 8Z) umfasst drei Diesel- und zwei Benzinmotoren.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Audi A2 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.