Aston Martin Lagonda (1976-1989)

Aston Martin Lagonda war der Name mehrerer Limousinen, die der britische Sportwagenhersteller Aston Martin in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren verkaufte.

Lagonda 4 1/2 Litre & V12 in Detail: 1933-1940: 4 1/2 Litre and V12, 1933-40

Lagonda war selbst ein eigenständiger, traditionsreicher Sportwagenhersteller, der 1947 von David Brown übernommen und in das ebenfalls Brown gehörende Unternehmen Aston Martin integriert wurde. In folgenden 15 Jahren entstanden drei Limousinen mit Aston Martin-Technik, die jeweils unter dem Markennamen Lagonda verkauft wurden: der Lagonda 2,6 Litre (1948-1953), der Lagonda 3,0 Litre (1953-1958) und der Lagonda Rapide (1961-1964).

Nachdem zehn Jahre lang kein Lagonda angeboten wurde, reaktivierte Aston Martin 1974 den Namen für eine viertürige Limousine, die die Aston Martin-Palette abrunden sollte. Anders als bisher, wurden diese Wagen allerdings nicht mehr unter der Marke Lagonda verkauft; sie waren vielmehr Aston Martins, und „Lagonda“ war zum bloßen Modellnamen geworden.

 

 

Als Aston Martin Lagonda wurden in knapp 20 Jahren drei verschiedene Modelle angeboten, wobei zwei von ihnen nur in sehr geringen Stückzahlen hergestellt wurden.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aston Martin Lagonda aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.