Alfa Romeo 166 (936) (1998-)

 
Der Alfa Romeo 166 ist eine Limousine der italienischen Automarke Alfa Romeo. Er wurde seit 1998 als Nachfolger des Alfa Romeo 164 gebaut. 2007 wurde die Fertigung der großen Limousine eingestellt, die zunächst ohne Nachfolger bleibt.

Technisch sind drei Generationen zu unterscheiden, die Erste bis Ende 2000, die Zweite bis Ende 2003 und die Dritte bis 2007.

 

1. und 2. Generation: Markant waren die relativ kleinen Scheinwerfer (Halogen- oder wahlweise Xenonlicht) mit dem seinerzeit seltenen, innenliegenden Abblendlicht, außen die Fernlichtscheinwerfer mit integriertem Standlicht. Ungewöhnlich war zudem die flach angesetzte „Nase“ des Fahrzeuges.

3. Generation: Geändert wurde die Front, die nun abgerundeter war, größere Scheinwerfer, jetzt ggf. mit Bi-Xenonlicht, trug und ein in der Größe verdoppeltes „Scudetto“ (Alfaherz) sowie ein nach links versetztes vorderes Kennzeichen, wie erstmals beim Alfa Romeo 156. Im Innenraum wurden lediglich die Materialien geändert.

 

 

Das Fahrzeug barg auch eine kleine technische Innovation: Bereits im Jahr 1998 hat Alfa Romeo in den Blinkern der hinteren Rückleuchten die damals noch üblichen Glühlampen durch Leuchtdioden ersetzt. Erst acht bis zehn Jahre später wurde diese Technik von vielen anderen Herstellern auf breiter Front verbaut und als große Neuerung medienwirksam verkauft. Alfa Romeo hat es damals nicht beworben, und so blieb der erste Einsatz von LEDs als Außenbeleuchtung praktisch unbekannt.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Alfa Romeo 166 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.

 

Sweet-Sin

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.