Alfa Romeo 146 (930) (1994-2001)

 
Der Alfa Romeo 146 ist ein Automobil der unteren Mittelklasse des italienischen Autoherstellers Alfa Romeo.

Er war das Nachfolgemodell des außerhalb von Italien eher mäßig erfolgreichen Alfa 33 und das Vorgängermodell des Bestsellers Alfa 147. Obwohl die 145er- und 146er-Modelle teilverzinkt wurden und somit bezüglich Rost eher wenig anfällig sind, konnten sie sich außerhalb Italiens wegen des schlechten Images von Alfa nicht durchsetzen. Gebaut wurde er ab 1995, zunächst mit 8V und 16V-Boxermotor (vom 33er übernommen), ab 1997 dann mit Vierzylinder-Reihenmotoren mit Doppelzündung (Twin Spark).

Der Alfa 146 war mit Ottomotoren von 1,4 bis 2,0 Litern Hubraum (2.0 16V TS ti mit 150 PS; ab 1998 155 PS) erhältlich, ebenso mit zwei 1,9 Liter Turbodiesel-Motoren. Die 1,8-l- und die 2,0-l-Reihenmotoren waren außer mit Twin Spark auch mit einem Schaltsaugrohr (Modelle ab 1998 mit 144 bzw. 155 PS), sowie einem Phasenschieber für die Einlassnockenwelle ausgestattet. Der 2,0-l-Motor hatte zusätzlich zwei Ausgleichswellen. Die 1,4-l- und 1,6-l-Reihenmotoren waren ebenso mit Phasenschieber und Doppelzündung ausgestattet, jedoch immer ohne Schaltsaugrohr.

 

 

Die Produktion wurde gegen Ende des Jahres 2000 eingestellt. In Deutschland wurden etwas mehr als 15.000 Fahrzeuge verkauft.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Alfa Romeo 146 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.

booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher